Radtour und Wandern auf Maui

Der 1. Tag

Gleich am 1.Tag unternahmen wir die Radtour vom Haleakala abwärts nach Haiku. Es folgen Bilder von dieser Tour. Der Anblick des Sonnenaufgangs auf dem Haleakala  in 3055 Höhenmeter  über Null war einmalig schön. Haleakala ist die polynesische Übersetzung für das Haus des Lichts.

Wir bibberten vor Kälte oben auf dem Berg. Mit dem Leihfahrrad ging es dann  abwärts auf Meeresspiegelniveau, wo es dann  28C warm war. Unterwegs sahen wir das äußerst  seltene Silberschwert , auch The Silversword genannt. Die Pflanze ist endemisch. Das heißt, sie wächst nur auf Maui und Big Island und sonst nirgends auf der Welt  und dann auch nur auf diesen beiden Inseln in  Höhen zwischen 4500 und 5500 Feet.

Später kamen wir an der Protea-Farm vorbei. Sie liegt auf ca. 2500 Höhenmeter.

Am 2.Tag unternahmen wir die Auto-Tour The Road to Hana.                                            

Die Road to Hana ist das Ende der Welt und wurde im 20. Jahrhundert aus den Felsen herausgeschlagen. Man braucht mit dem Auto ca. 3 Stunden für die kurvenreiche Hinfahrt nach Hana. Man muß schon gut aufpassen, daß man auf dem Asphalt  der schmalen Straße bleibt. Den Straßenverlauf sieht man zum Teil auf den Bildern. An der Straße fährt man ab und zu an kleinen Wasserfällen vorbei. Es sind 617 Haarnadelkurven bis zum schwarzen Lavastrand in Hana. 

Mittendrin in der folgenden Fotoreihe befindet sich ein Bild der endemischen  Naupaka. Am Wainapanapa-Trail (der vielleicht schönste Wanderweg am Meer weltweit) wanderten wir einen Abschnitt der Strecke.  Heil angekommen in Hana kauften wir uns im dortigen Shop erst einmal das T-Shirt mit dem Aufdruck: I survived Hana. 

 

Am 3. Tag war ausruhen angesagt.

Am 4.Tag wanderten wir auf Maui`s Waimea Coastal Trail und fotografierten u.a. einen  hawaiianischen Hibiscus. Eigentlich wollten wir auf Hawaii keine Bougainvilleas, Wandelröschen und Hibiscus-Sträucher fotografieren, da wir diese Fotos schon auf den kanarischen Inseln und anderswo aufgenommen haben. Tja, und jetzt bei der Fotoschau stellten wir fest, daß sich doch ein paar Hibiscus-Blüten hineingemogelt haben. Erstaunlicherweise stellte ich hinterher erst fest, daß es auf Hawaii native, also endemische sowie eingeschleppte Hibiscus-Arten gibt.

   

Am Korallenstrand auf Maui liegen Millionen von Korallen. Wir haben auch wirklich nix mitgenommen, um Scherereien zu sparen.

Am 5.Tag war noch mal ausruhen angesagt.

Das hier und auch rechts oben aufgeführte Wanderbuch ist  übrigens meiner Meinung nach die beste Informationsquelle in deutscher Sprache für Unternehmungen auf Hawaii . Es gibt in diesem Führer auch allgemeine Informationen aller Art  über Hawaii. Pflanzenführer in deutscher Sprache zur Vorbereitung der Hawaii-Reise findet man kaum in deutschen Buchhandlungen. Eine neue Buchauflage ist gerade erschienen.  

Hier geht's zurück nach  Oahu.

Sämtliche auf meiner Homepage gespeicherten Fotos und Texte sind mein privates Eigentum und dürfen ohne meine Genehmigung nicht kopiert und woanders veröffentlicht werden!

So wird richtig vorgeplant

Mein Auto hatte ich hier unten reserviert. Früher buchte ich immer direkt bei Europcars, Hertz  oder anderen Autoverleihfirmen. Seit 4 Jahren reserviere ich immer bei Sunnycars. Ich zahle bei Sunnycars relativ wenig Geld und habe immer das Komplett-Versicherungspaket im Preis inklusive. Das ist mir im Urlaub extrem wichtig. Mit Sunnycars bin ich bisher rundherum zufrieden. Daher ist hier unten auf dieser Seite auch das Banner von Sunnycars abgebildet, welches auch angeklickt und genutzt werden darf. Darüber würde ich mich freuen.